Haarprobleme: Von Haarausfall über Ergrauen und Haarverdünnung. – Was genau dahintersteckt.

(1 Kundenrezension)
Autor: mycoacher1
Experte: Nein. Experte werden.
Veröffentlicht am: 4. März 2020
Art des Ratgebers: audio
Kategorien:
Klicklac Classic Bestseller-Ranking: 8
Kategorie Bestseller-Ranking: 4
KlickLac Bestseller-Ranking total: 10

Preis: 2,34 inkl. MwSt.

Artikelnummer: KKSIN-5270CL

Produkt Beschreibung

Haarprobleme: Von Haarausfall über Ergrauen und Haarverdünnung. Was genau dahintersteckt.

Haarausfall – nicht nur ein Männerproblem

Denkst du bei Haarausfall zwangsläufig an ein Männerproblem? Glaubst du, nur Männer seien davon betroffen? Tatsächlich sind 80% der Männer vom Haarausfall betroffen, meistens ist dies genetisch bedingt, doch dieses Phänomen betrifft auch, was nur wenige wissen, 40% aller Frauen. Bei Frauen verbirgt sich oftmals der gleiche Grund: Es ist meist Veranlagung.

Vorzeitiges und „normales“ Ergrauen – ein schleichendes Übel

Von einem vorzeitigen Ergrauen spricht man nur, wenn jemand unter 20 Jahren ergraut. Das ist zwar besonders ärgerlich, aber zum Glück auch dementsprechend selten.

Natürlich ist es auch frustrierend oder kann für manche Menschen, die viel Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild legen, belastend sein, wenn sie mit 30 oder 40 Jahren ergrauen. Selbstverständlich spielt auch beim Ergrauen der genetische Faktor eine nicht unwesentliche Rolle: So bekommen zum Beispiel Kaukasier*innen mit über 30 Jahren ihre ersten grauen Haare und bei Afrikaner*innen beginnt das Ergrauen ab etwa 40 Jahren[1].

Haarbeschaffenheit – auch das kann ein Signal sein

Ob jemand dünne oder dicke Haare hat – die Ursachen hierfür liegen meist auch in seiner Familie. Vieles ist Vererbung – auch die Haarbeschaffenheit. Doch wer plötzlich dünnes Haar bekommt, könnte ein Gesundheitsproblem haben oder Mangelzustände aufweisen: Ein Silizium- oder Vitamin-D-Mangel[2] könnte beispielsweise hierbei eine Rolle spielen.

Tatsächlich gibt es mannigfaltige Ursachen für das (vorzeitige) Ergrauen, den Haarverlust bei Männern sowie bei Frauen und für schlagartig dünner werdendes Haar. Wenn du konkrete Ursachen davon erfahren möchtest, dann wirf schnell einen Blick in den Bereich „Blick im Ratgeber“!

 

[1] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=graue%20Haare

[2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/duennes-haar.html

1 Bewertung für Haarprobleme: Von Haarausfall über Ergrauen und Haarverdünnung. – Was genau dahintersteckt.

  1. Monika Schelter

    Monika Schelter (Bestätigter Kauf)

    Schöne und gesunde Haare sind ein Erkennungszeichen für eine glückliche, wertvolle Frau, die sich pflegt und auf sich achtet. Deshalb ist es sehr wichtig zu wissen, was ein vorzeitiges Ergrauen, Verdünnen oder Ausfall der Haare begünstigt, um dem entgegen wirken zu können. Ein Ratgeber, der nicht nur Frauen weiterhilft. Informative, kompakte und wirkungsvolle Beratung, bei der man gerne zuhört.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Haarprobleme: Von Haarausfall über Ergrauen und Haarverdünnung. – Was genau dahintersteckt.

Haarausfall – nicht nur ein Männerproblem Denkst du bei Haarausfall zwangsläufig an ein Männerproblem? Glaubst du, nur Männer seien davon betroffen? Tatsächlich sind 80% der Männer vom Haarausfall betroffen, meistens ist dies genetisch bedingt, doch dieses Phänomen betrifft auch, was nur wenige wissen, 40% aller Frauen. Bei Frauen verbirgt sich oftmals der gleiche Grund: Es ist meist Veranlagung. Vorzeitiges und „normales“ Ergrauen – ein schleichendes Übel Von einem vorzeitigen Ergrauen spricht man nur, wenn jemand unter 20 Jahren ergraut. Das ist zwar besonders ärgerlich, aber zum Glück auch dementsprechend selten. Natürlich ist es auch frustrierend oder kann für manche Menschen, die viel Wert auf ihr äußeres Erscheinungsbild legen, belastend sein, wenn sie mit 30 oder 40 Jahren ergrauen. Selbstverständlich spielt auch beim Ergrauen der genetische Faktor eine nicht unwesentliche Rolle: So bekommen zum Beispiel Kaukasier*innen mit über 30 Jahren ihre ersten grauen Haare und bei Afrikaner*innen beginnt das Ergrauen ab etwa 40 Jahren[1]. Haarbeschaffenheit – auch das kann ein Signal sein Ob jemand dünne oder dicke Haare hat – die Ursachen hierfür liegen meist auch in seiner Familie. Vieles ist Vererbung – auch die Haarbeschaffenheit. Doch wer plötzlich dünnes Haar bekommt, könnte ein Gesundheitsproblem haben oder Mangelzustände aufweisen: Ein Silizium- oder Vitamin-D-Mangel[2] könnte beispielsweise hierbei eine Rolle spielen. Tatsächlich gibt es mannigfaltige Ursachen für das (vorzeitige) Ergrauen, den Haarverlust bei Männern sowie bei Frauen und für schlagartig dünner werdendes Haar. Wenn du konkrete Ursachen davon erfahren möchtest, dann wirf schnell einen Blick in den Bereich „Blick im Ratgeber“! [1] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=graue%20Haare [2] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/duennes-haar.html

Um diesen Autio Ratgeber weiterzuhören, kaufe ihn!

2,34 inkl. MwSt.Jetzt kaufen

Guy Dantse

mycoacher1

Experte: Nein

Experte werden

Hast du Fragen an den Autor? Dann melde dich hier:

Ist dieser Ratgeber deiner Meinung nach gefährlich oder unpassend? Dann teile uns das bitte mit.
 Urheberrechtsverletzung melden  Andere Gründe

Weitere interessante Angebote


< Zurück zu Klicklac Startseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen