Krebserregende Stoffe in (Mutter)milch und Babynahrung.

Autor: mycoacher1
Experte: Nein. Experte werden.
Veröffentlicht am: 20. Juli 2020
Art des Ratgebers: audio
Kategorien:
Klicklac Classic Bestseller-Ranking: 0
Kategorie Bestseller-Ranking: 0
KlickLac Bestseller-Ranking total: 0

Preis: 4,12 inkl. MwSt.

Artikelnummer: KKSIN-7695CL

Produkt Beschreibung

Beschreibung

Krebserregende Stoffe in Muttermilch, Babynahrungsmittel und Kuhmilch: wirklich? Oder unmöglich?

Krebserregende Stoffe umgeben uns

Das hier wissen schon viele: Krebserregende Chemikalien und Gifte in Lebensmitteln, im Haushalt, in der Landwirtschaft…. Doch damit nicht genug!

Viele Lebensmittel sind krebserregend… Man sieht den Lebensmitteln die schädigende Wirkung nicht an und deswegen sind sie so ein großes Problem. Selbstverständlich versucht die Mehrheit der Hersteller, die Kunden darauf nicht hinzuweisen.

Hersteller*innen versuchen die Verbraucher*innen zu täuschen

Tricks werden benutzt, um den Verbraucher zu täuschen. Es wird alles versucht, um manche gefährliche Subtanzen in unseren Lebensmitteln zu verbergen. Der Gesetzgeber schützt die Menschen nicht, wie es sein sollte. So müssen manche gefährlichen Gifte im Essen gar nicht erwähnt werden, wenn sie bestimmte Grenzen nicht überschreiten, obwohl sie wissenschaftlich nachgewiesen für die Gesundheit schlimme Folge haben. Um solche Stoffe nicht angeben zu müssen, reduzieren die Hersteller die angegebenen Mengen so lange, bis sie unter dem Grenzwert liegen. Ein Beispiel dafür sind Transfette in Chips und Keksen. obwohl Transfettsäuren krebserregend sind.

Zugesetzte Chemikalien sind das größte Problem

Die große Gefahr von Lebensmitteln liegt nicht nur im Lebensmittel selbst, sondern in den zugemischten Chemikalien (Zusatzstoffe, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel usw.) und der Art der Verarbeitung der Landwirtschaftserzeugnisse. In der modernen Landwirtschaft, der Tierzucht und Massentierhaltung sowie der Lebensmittelverarbeitungsindustrie findet man viele Krebserkrankungsquellen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Mensch sich auf mehrere Arten vergiftet:

  • Direkt durch die Chemikalien in den Landwirtschaftserzeugnissen
  • Durch die Chemikalien und Stoffe, die benutzt wurden, um diese Erzeugnisse zu verschiedenen Nahrungsmitteln zu verarbeiten
  • Durch Fleisch der Tiere, die mit den Landwirtschaftserzeugnissen ernährt wurden
  • Durch Fleisch der Tiere, die mit Chemikalien (wie Hormonen) und Medikamenten gezüchtet wurden
  • Durch Fleisch, das mit Zusatzstoffen und weiteren Chemikalien verarbeitet wurden
  • Durch künstlich hergestellte Nahrungsmittel
  • Durch gentechnisch veränderte Nahrungsmittel
  • Dazu kommt auch die Vergiftung durch Chemikalien in der Getränkeindustrie
  • Durch das Zusammenwirken einzelner Stoffe in einem oder mehreren Produkten gleichzeitig

Aber viele wissen nicht, dass sogar die Muttermilch Krebs verursachen kann. Und wenn man von Babyernährung spricht, kann niemand denken oder sich vorstellen, dass diese Ernährung das Gesundheitswohl der Babys beeinträchtigen kann. Leider falsch gedacht, wie ihr jetzt in diesem Ratgeber erfahren werdet.

Quelle: Tabou Banganté Blessing Braun: „KREBS-TERRORISTEN. Pizza, Pommes, Toast, Nutella, Sahnetorte, Cola.“ Darmstadt: indayi edition.

Suchwörter: Milch, Muttermilch, Kuhmilch, Milchprodukte, Chemikalien, krebserregend, zugesetzte Chemikalien, Zusatzstoffe, Babynahrungsmittel, Getränkeindustrie, Medikamente, gezüchtet, Landwirtschaft, Haushalt, Tricks, Hersteller*innen, Verbraucher*innen, Lebensmittel, Krebs, Krebs verursachen.

https://indayi.de/buch/krebs-terroristen-pizza-pommes-schnitzel-toast-nutella-sahnetorte-cola-du-liebst-sie-sie-schmecken-dir-du-bist-ihnen-verfallen-du-kannst-nicht-auf-sie-verzichten-aber-sie-zerstoeren-dich/

https://indayi.de/alle-buecher/ratgeber-und-sachbuecher/

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Krebserregende Stoffe in Muttermilch, Babynahrungsmittel und Kuhmilch: wirklich? Oder unmöglich?

Krebserregende Stoffe umgeben uns Das hier wissen schon viele: Krebserregende Chemikalien und Gifte in Lebensmitteln, im Haushalt, in der Landwirtschaft…. Doch damit nicht genug! Viele Lebensmittel sind krebserregend… Man sieht den Lebensmitteln die schädigende Wirkung nicht an und deswegen sind sie so ein großes Problem. Selbstverständlich versucht die Mehrheit der Hersteller, die Kunden darauf nicht hinzuweisen. Hersteller*innen versuchen die Verbraucher*innen zu täuschen Tricks werden benutzt, um den Verbraucher zu täuschen. Es wird alles versucht, um manche gefährliche Subtanzen in unseren Lebensmitteln zu verbergen. Der Gesetzgeber schützt die Menschen nicht, wie es sein sollte. So müssen manche gefährlichen Gifte im Essen gar nicht erwähnt werden, wenn sie bestimmte Grenzen nicht überschreiten, obwohl sie wissenschaftlich nachgewiesen für die Gesundheit schlimme Folge haben. Um solche Stoffe nicht angeben zu müssen, reduzieren die Hersteller die angegebenen Mengen so lange, bis sie unter dem Grenzwert liegen. Ein Beispiel dafür sind Transfette in Chips und Keksen. obwohl Transfettsäuren krebserregend sind. Zugesetzte Chemikalien sind das größte Problem Die große Gefahr von Lebensmitteln liegt nicht nur im Lebensmittel selbst, sondern in den zugemischten Chemikalien (Zusatzstoffe, Düngemittel, Pflanzenschutzmittel usw.) und der Art der Verarbeitung der Landwirtschaftserzeugnisse. In der modernen Landwirtschaft, der Tierzucht und Massentierhaltung sowie der Lebensmittelverarbeitungsindustrie findet man viele Krebserkrankungsquellen. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Mensch sich auf mehrere Arten vergiftet:
  • Direkt durch die Chemikalien in den Landwirtschaftserzeugnissen
  • Durch die Chemikalien und Stoffe, die benutzt wurden, um diese Erzeugnisse zu verschiedenen Nahrungsmitteln zu verarbeiten
  • Durch Fleisch der Tiere, die mit den Landwirtschaftserzeugnissen ernährt wurden
  • Durch Fleisch der Tiere, die mit Chemikalien (wie Hormonen) und Medikamenten gezüchtet wurden
  • Durch Fleisch, das mit Zusatzstoffen und weiteren Chemikalien verarbeitet wurden
  • Durch künstlich hergestellte Nahrungsmittel
  • Durch gentechnisch veränderte Nahrungsmittel
  • Dazu kommt auch die Vergiftung durch Chemikalien in der Getränkeindustrie
  • Durch das Zusammenwirken einzelner Stoffe in einem oder mehreren Produkten gleichzeitig
Aber viele wissen nicht, dass sogar die Muttermilch Krebs verursachen kann. Und wenn man von Babyernährung spricht, kann niemand denken oder sich vorstellen, dass diese Ernährung das Gesundheitswohl der Babys beeinträchtigen kann. Leider falsch gedacht, wie ihr jetzt in diesem Ratgeber erfahren werdet. Quelle: Tabou Banganté Blessing Braun: „KREBS-TERRORISTEN. Pizza, Pommes, Toast, Nutella, Sahnetorte, Cola.“ Darmstadt: indayi edition. Suchwörter: Milch, Muttermilch, Kuhmilch, Milchprodukte, Chemikalien, krebserregend, zugesetzte Chemikalien, Zusatzstoffe, Babynahrungsmittel, Getränkeindustrie, Medikamente, gezüchtet, Landwirtschaft, Haushalt, Tricks, Hersteller*innen, Verbraucher*innen, Lebensmittel, Krebs, Krebs verursachen. https://indayi.de/buch/krebs-terroristen-pizza-pommes-schnitzel-toast-nutella-sahnetorte-cola-du-liebst-sie-sie-schmecken-dir-du-bist-ihnen-verfallen-du-kannst-nicht-auf-sie-verzichten-aber-sie-zerstoeren-dich/ https://indayi.de/alle-buecher/ratgeber-und-sachbuecher/

Um diesen Autio Ratgeber weiterzuhören, kaufe ihn!

4,12 inkl. MwSt.Jetzt kaufen

Guy Dantse

mycoacher1

Experte: Nein

Experte werden

Hast du Fragen an den Autor? Dann melde dich hier:

Ist dieser Ratgeber deiner Meinung nach gefährlich oder unpassend? Dann teile uns das bitte mit.
 Urheberrechtsverletzung melden  Andere Gründe

Weitere interessante Angebote


< Zurück zu Klicklac Startseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen